Neu

In Bunt gibt es jetzt "Tierische Farbe"
11.11.2014

Was ist Kunst?

Nur mit Hochschulabschluss

Einst förderte eine Firma vierteljährlich junge Künstler mit einer Ausstellung im Headquarter. Die Künstler wählte ein Mitarbeiterkomitee aus. Auch die Grafik-Abteilung hätte gern ein Wörtchen mitgeredet. Doch wer sich von dort ins Komitee bewarb, wurde abgelehnt. „Ihr habt doch keine Ahnung von Kunst!“, hieß es zur Begründung. Komisch, aber ein BWL-Diplom genügte …

Mehr als die Summe seiner Teile?

Umso schlimmer, dass die ausgestellten und anschließend erworbenen Skulpturen nach und nach in unserem Büro landeten – neben den hausinternen Fußballpokalen. Der Eisbär aus rotem Marmor verlor irgendwann die Nase. Die haben wir wieder angeklebt, merkte niemand. Dann gab es noch ein Kunstwerk aus einer Art Legosteinchen ohne Nuppel. Da fielen immer Leute drüber. Die setzten es dann eben so wieder zusammen, wie sie es für richtig hielten.

Das millionste Eichhörnchen

Als leidenschaftliche Fotografin suchte ich den Austausch in einer Online-Community. Als ich das fantastische Foto eines Kollegen für einen Wettbewerb vorschlug, revanchierte er sich ebenso. Woraufhin mein zufällig ausgewähltes Eichhörnchen – nicht das aufregendste Motiv meiner Laufbahn – in der Luft zerrissen wurde: „Das millionste Eichhörnchen“, „Das Ohr hängt“. Da wurde gezickt und gegockelt, was das Zeug hielt. Von konstruktiver Kritik und klugen Gedanken über Kunst keine Spur. Ich löschte mein Konto und beschloss: Über Technik ließe sich ja reden, wenn der Geschmack nicht dazwischen käme. Und fragte mich, wie sich Kunst beurteilen lässt.

Vielleicht so:

Für mich ist Kunst eine tiefe Auseinandersetzung des Künstlers mit seinem Objekt, ganz gleich ob Musik, Malerei oder Fotografie … Und noch was: Kunst braucht tiefe Leidenschaft … oder ein gutes Marketingkonzept ;)